Urlaub mit Hund

Mit dem Hund ins Alte Land

Wenn Ihr Hund ausgiebige Spaziergänge an der frischen Luft mag, wird er das Alte Land lieben. Deichspaziergänge, Elbstrände oder ein kühles Bad in der Elbe machen den Aufenthalt auch für Ihren Vierbeiner zu einem richtigen „Hundeurlaub“.

Hundefreundliche Ferienwohnungen

Im Alten Land gibt es zahlreiche hundefreundliche Ferienwohnungen, so dass Sie im Urlaub nicht auf Ihren Hund verzichten müssen. Ob Tiere erwünscht sind oder nicht, lässt sich am besten den Websites der einzelnen Anbieter entnehmen. Fehlt ein solcher Hinweis, kann ein Telefonat hilfreich sein. Manche Gastgeber scheuen eine aktive Bewerbung als „hundefreundlich“ und möchten selbst entscheiden, für welchen Hund ihre Ferienwohnung geeignet ist.

Hier finden Sie Ferienwohnungen, in denen Sie mit Hund willkommen sind:

Mit dem Hund ins Restaurant

In der Regel haben Restaurants nichts einzuwenden, wenn Sie ihren Hund mitbringen. Trotzdem ist es gern gesehen, vorher einmal nett anzufragen, ob das in Ordnung geht. Nicht selten gibt es für Ihren Vierbeiner auch einen Napf mit frischem Wasser.

Tipps für einen stressfreien Urlaub mit Hund

Tierärzte

Wenn Sie sich für Ihren Urlaubsort entschieden haben, schauen Sie am besten schon vor Urlaubsantritt nach Tierärzten in der Umgebung. Im Notfall haben Sie dann sofort eine Adresse oder Telefonnummer zur Hand und müssen keine wertvolle Zeit mit einer Tierarztsuche zubringen.

Hier finden Sie Tierärzte im Landkreis Stade:

Immer dabei: Hundekot-Beutel

Manchmal passiert trotz aller Vorkehrungen das Malheur, der Hund macht dahin, wo er nicht hinmachen soll. Zwar gibt es an den Haupt-Wanderwegen ausreichend kostenfreie Beutelspender. Da ein Hund aber eher seinem Bedürfnis nachgibt und weniger dem an der Leine zerrenden Hundebesitzer, haben Sie am besten immer einen Hundekot-Beutel dabei. Den können Sie dann in einem der zahlreichen öffentlichen Abfallbehälter entsorgen.

Leinenpflicht in der Brut- und Setzzeit und auf Deichen

In der sogenannten allgemeinen Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli gilt in ganz Niedersachsen eine Leinenpflicht für Hunde. In erster Linie dient die Brut- und Setzzeit dem Schutz der Rückzugsmöglichkeiten von wildlebenden Tieren und deren Nachwuchs. Zum anderen sollen Erholungssuchende vor Belästigungen durch freilaufende Hunde geschützt werden. Ausnahmeregelungen gibt es nur in ganz bestimmten Fällen, z.B. für ausgebildete Blindenführhunde. Die Leinenpflicht gilt übrigens auch am Elbstrand und an allen Gewässern der Region.

Ein genereller Leinenzwang auch außerhalb der Brut- und Setzzeit herrscht auf allen Deichen, um die Schafe zu schützen. Sie können bei Verzehr von Hundekot erkranken. Auch damit verunreinigtes Heu kann der Deichverband nicht mehr an sie verfüttern. Von Hunden gejagte Mutterschafe können ihre Lämmer verlieren. Wenn eine Schafherde gejagt wird, kann sie schlimmstenfalls hundescheu und durch Hütehunde nicht mehr beaufsichtigt werden.

Zeckengefahr vorbeugen

Im Landkreis Stade, zu dem auch das Alte Land gehört, fühlen sich Zecken in den Sommermonaten immer wieder besonders wohl. Maßgeblich sind Wald- und Wiesengebiete betroffen. Daher empfiehlt es sich, vor Urlaubsbeginn Vorsorge zu tragen. Haben Sie noch keine Erfahrung zum Thema Zeckenschutz für Ihren Hund, lassen Sie sich am besten von einem Tierarzt beraten, der Ihnen Empfehlungen zur Profilaxe geben kann (Halsbänder, Tropfen etc.). Ist Ihr Hund dann doch von einer Zecke gebissen worden, lässt sie sich am besten mit einer Zeckenzange entfernen, die z.B. vor Urlaubsantritt in Apotheken erhältlich sind.

Hitze im Auto – eine tödliche Falle für Ihren Hund

Wenn die Sonne scheint, wird es schnell warm im Auto. Leider kommt es alle Jahre wieder vor, dass ein Hund allein in der Hitze zurückgelassen wird manchmal sogar um sein Leben kämpfen muss. Die fürs Tier lebensgefährliche Hitze kann sich in einem Fahrzeug binnen weniger Minuten entwickeln. Achten Sie bitte darauf, dass Ihrem Vierbeiner ein solches Schicksal erspart bleibt und lassen Sie Ihren Hund nicht allein im Auto zurück. Zwar gibt es im Alten Land viele (Apfel-) Bäume, schattige Parkplätze sind aber eher selten zu finden.

Linktipps