Restaurants

Essen und Trinken im Alten Land

Restaurants im Alten Land bieten gerne gutbürgerliche Küche in oft historischem Ambiente an. Einige Gaststuben oder Gaststätten sind mehr als 100 Jahre alt. Gourmets, die großen Wert auf eine besonders gehobene Küche mit vier oder mehr Gängen legen, werden im Alten Land ebenfalls fündig. Darüber hinaus kann sich auch ein kulinarischer Ausflug in die Hansestädte Stade, Buxtehude oder Hamburg lohnen.

Wer täglich Mittag essen gehen möchte, kann bei den vielerorts angebotenen Mittagstischen zum günstigen Preis speisen.

Gastronomische Angebote finden sich darüber hinaus in den zahlreichen Hofcafés, Biergärten, Imbissen, Pizzerien und am Lüheanleger. Und als außergewöhnliche Alternative kommt das Picknick auf der Obstplantage ins Spiel oder das Kochen am offenen Feuer. Essen und Trinken im Alten Land - für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist etwas dabei.

Natur und Jahreszeiten bestimmen die Altländer Speisekarte

Die Natur und die Jahreszeiten geben maßgeblich vor, welche Produkte in den Küchen der Altländer Restaurants zubereitet werden. Daher findet der Gast übers Jahr ein sehr abwechslungsreiches kulinarisches Angebot vor, bei dem mal der Fisch im Mittelpunkt steht, wie z.B. die Maischolle, mal das Gemüse wie z.B. der Spargel, oder das Obst, wie z.B. die Kirsche in der Altländer Kirschsuppe.

Frischer Fisch

Dank der unmittelbaren Nähe zur Elbe bereiten viele Gastronomen Gerichte mit fangfrischem Fisch zu. Zu den in der Elbe heimischen Fischen gehören z. B. Stint (Februar-April), Aal (April-Oktober), Butt (ganzjährig), Barsch (ganzjährig), Karpfen (ganzjährig), Lachsforelle (ganzjährig) oder Zander (ganzjährig). Gebratener oder geräucherter Fisch wird gerne mit knusprigen Bratkartoffeln oder deftigem Kartoffelsalat gereicht. Matjes, Hering oder Seelachs sind besonders als Fischbrötchen beliebt.

Kulinarische Höhepunkte im Alten Land sind die Stint- und Schollensaison. Zwischen Februar und April wird der Stint serviert, in Mehl gewendet und schön krossgebraten. Scholle als überregionaler Fisch kommt ab Mai als Maischolle auf den Teller.

Saisonales Gemüse und Wild

Neben Fisch bestimmen Gemüse und Pilze die saisonale Speisekarte der Restaurants im Alten Land. Dazu zählen zum Beispiel Spargel im Frühjahr, Pfifferlinge im Spätsommer oder Grünkohl nach dem ersten Frost im Herbst. Mit dem Herbst beginnt außerdem die Wildsaison. Das Angebot an frischen Wildgerichten wie Wildschwein, Reh oder Hirsch ist zum Jahresende am größten, weil bis in den Winter hinein Jagdsaison ist, in der alle Wildtiere geschossen werden dürfen.

Altländer Wildkräutertage

Jedes Jahr um Mitte Juni herum finden die Altländer Wildkräutertage mit einem bunten Veranstaltungsprogramm statt. Zahlreiche Restaurants im Alten Land führen während dieser Zeit besondere Wildkräutermenüs auf ihren Speisekarten, die Sie auf keinen Fall verpassen dürfen.

Altländer Kirschenwoche

In der Zeit der Altländer Kirschenwoche zwischen Ende Juni bis Anfang Juli bieten Hofcafés und Restaurants allerlei Speisen aus Kirschen an. Dazu gehören u.a. Kirschpfannkuchen, Kirscheis, Kirschkuchen und die besonders beliebte Kirschsuppe.

Frühstück und Brunch

In vielen Restaurants, Cafés und Hotels können Sie für einen guten Start in den Tag frühstücken oder brunchen gehen. Wird Ihnen als Gast ein Frühstücksbuffet angeboten, ist die Auswahl besonders reichhaltig: Frische Brötchen und Brot, Wurst, Käse, gekochte Eier, Rührei und Speck, Räucherfisch, Marmeladen, Joghurt, frisches Obst, Müsli oder Cornflakes. Dazu gibt es Kaffee oder Tee, Orangensaft und natürlich Altländer Apfelsaft.

Restaurantsuche im Alten Land

Hier können Sie Restaurants und andere Gastronomiebetriebe im Alten Land suchen und finden: